B-Cup (Herren)

Brüderpaar baggert sich zum Erfolg


Heiß war es am 28. und 29. Juli in Weiz, jenem Wochenende, an dem das zweite Beachvolleyballturnier, ein Cup der Kategorie B, im Weizer Freibad über die Bühne ging. Der Wettergott zeigte sich entgegen der befürchteten Unwetter gnädig, so nahm das Turnier ohne jeglichen Einfluss seinen Lauf. Einen Lauf, den sich – zumindest das Siegerteam betreffend – jeder erwartet hätte: Felix und Youngster Lorenz Koraimann, zwei der drei erfolgreichen Volleyball-Brüder aus Graz, hatten sich erstmals zusammengetan, um ihren Gegnern zu zeigen, wie der Angriffs-Hase läuft. Den ersten Tag beendeten sie, ohne auch nur einen Satz abzugeben, ein Run direkt ins Semifinale. Aber auch ein Weizer Team hatte da was mit zu reden: Die Hallen-Asse Stefan Konrad und Diagonal-„Prügler“ Reinhard Hölzel taten es ihnen gleich, marschierten nach Siegen wie gegen die Routiniers Hannes Schlögl/Christian Noisternig oder die stark spielenden, extra angereisten Slowaken Oliver Czizmazia/Tomas Halanda, ebenfalls ins Semifinale.

Bei weitem nicht so eindeutig gestaltete sich der Gang der anderen beiden Semifinalisten: Die Steirer Christoph Haas und Florian Wimmer mussten schon in der ersten Runde gegen das slowakische Team eine unerwartete Niederlage einstecken. Umso beeindruckender die Aufholjagd im Loser-Pool, in dem sie letztendlich wieder auf den Schreckensgegner aus der Slowakei trafen. Doch wie sagt man im Beachvolleyball: Zwei mal verliert man nicht gegen dasselbe Team! Das Sprichwort wurde bestätigt und der Einzug ins Semifinale mit einem darauffolgenden Sieg gegen die jungen Niederösterreicher Marian Schwinner und Benedikt Kattner besiegelt. Die vierte und letzte Semifinalpaarung waren der erst 16-jährige 2 Meter Hüne Paul Buchegger und der 17-jährige Florian Ertl aus Graz.

Bemerkenswert: Rein steirische Finalspiele standen dem begeisterten Publikum bevor! Reinhard Hölzel und Stefan Konrad mussten sich nach einer Niederlage gegen Haas/Wimmer mit dem Spiel um Platz drei zufrieden geben, ebenso Ertl/Buchegger, die gegen die stark aufspielenden Koraimann-Brüder nicht den Funken einer Chance hatten.

Bei Reinhard und Stefan wollte auch im Kleinen Finale keine Stimmung aufkommen, Florian Ertl und Paul Buchegger ließen sich diese Chance nicht nehmen und sicherten sich so die kleine Krone. Im Finale ging’s schon etwas anders zu: Lorenz und Felix Koraimann wollten ihre weiße Weste behalten und auch diesmal keinen Satzverlust eingehen. Dem entgegensetzen wollten Christoph Haas und Florian Wimmer, doch das wollte ihnen im ersten Satz nicht wirklich gelingen – 1:0 Koraimann F./Koraimann L. Der zweite Satz begann wieder vielversprechend für die Brüder, nach kurzer Zeit bauten sie ihre Führung auf 10:4 aus. Doch womit niemand gerechnet hatte: Florian Wimmer dachte sich wohl „Jetzt oder nie“, riskierte mit dem Service so sehr, dass er damit Lorenz schwer unter Druck setzte. Mit Erfolg, schon bald hatte der unglaubliche Flo eine 14:10-Führung herausgeholt. Der Schock stand den „Koraimännern“ ins Gesicht geschrieben, und sie konnten den ersten Satzverlust des Turniers nicht mehr verhindern. Doch ein Koraimann lässt sich dadurch nicht beirren, nun hieß es Gas geben! Wieder drehten sie den Spieß um und ließen Christoph und Florian keine Chance mehr. Die Brüder wurden ihrer Favoritenrolle also gerecht und baggerten sich so zum B-Cup-Sieg im Weizer Freibad!

Ein glorreiches Wochenende ging also zu Ende, doch da fehlt ja noch was: Richtig, die Steirischen Landesmeisterschaften der Damen und Herren! Lange muss man nicht darauf warten, schon am 11. und 12. August wird im Weizer Freibad wieder gepritscht, gebaggert, gehechtet und angegriffen. Auf die Sieger wartet das Ticket zu den Österreichischen Meisterschaften, für Spannung ist also gesorgt! CU at the beach!